x

Top-Angebote & Reisetipps!

Jetzt Gratis Newsletter abonnieren

Dein Abenteuer.
Deine Geschichte.

Der Rittner Themenweg

Rittner Erdpyramiden im Süden SüdtirolsIn nur wenigen Minuten gelangt man von der Stadtmitte Bozens aus auf den Ritten, einem Hochplateau auf 1000 m Meereshöhe. Hier verbrachten seit dem 17. Jh. die Bozner Kaufleute in herrschaftlichen Sommerhäusern die heißen Monate.

Der Rittner Themenweg startet in Oberbozen und führt Interessierte in rund 2 Stunden auf das sonnige Plateau. Dem Wanderer wird hier die Möglichkeit geboten, Ritten und seine Besonderheiten entlang verschiedener Stationen kennen zu lernen. 

Zu diesen Stationen gehören:

Das Rittner Bahndl: dieses verbindet seit dem Jahre 1907 regelmäßig die Ortschaften Maria Himmelfahrt, Oberbozen, Wolfsgruben, Lichtenstern und Klobenstein.

Die Kaiserstraße: schon zur Zeit der Räter führte eine Straße über den Ritten welche im Verlauf der Jahre den Namen „Kaiserstraße“ bekam. Dies nicht zu Unrecht, da über 60 historisch nachgewiesene Kaiserzüge diesen Weg auf sich nahmen.

Porphyr: der Ritten besteht aus Porphyr. Seit dem Ende der Eiszeit hat sich eine zu schwache Verwitterungskrume gebildet, welche das Wasser speichern würde. Deshalb fließt das Regenwasser in unterirdische Speicher ab und ist für das Hochplateau verloren.

Erdpyramiden: am Ritten gibt es mehrerer Erdpyramiden die hoch und auch formschön wachsen. Die Entstehung dieser Erdpyramiden geht bis in die Späteiszeit zurück. Der vom Eisacktaler Hauptgletscher abgelagerte Moränenlehm formte bis zu 15 m hohe Steilwände. Und dort, wo größere Steine auf diesem Lehm gelegen haben, sind die Erdpyramiden herausgewachsen.

Roter Stein: Geologisch gesehen liegt der Ritten im Bereich des Quarzporphyrs, ein hartes Gestein mit meist rötlichem Aussehen.

Heiliger Georg und Heiliger Jakob: bereits im Jahre 1289 wird das ursprüngliche Kirchlein erstmals erwähnt. Aus dieser Zeit sind aber nur mehr die Langhausmauern und die Rundapsis erhalten. Im 17. Jh. entstand das Tonnengewölbe und auch die Fenster erhielten die heutige Form. Um das Kirchlein besichtigen zu können, muss man den Schlüssel dafür im Tourismusverein am Bahnhof Oberbozen abholen.

Die Zahnradbahn: seit 1906 verkehrt eine Bahn von Bozen auf den Ritten. In den Ortschaften Maria Himmelfahrt, Oberbozen, Lengmoos und Klobenstein zeugen heute noch zahlreiche prächtige Bauten vom Prunk früherer Zeiten.

Eckdaten:
Start: Oberbozen, Seilbahnstation
Höhenmeter:  230
Länge:  5,5 km
Gehzeit: 2 h 

Weitere Tipps zum Thema:
Blick auf die Erdpyramiden in Oberbozen
OberbozenSeit jeher beliebtes Urlaubsziel illustrer Gäste ...
mehr
Rundwanderung Oberbozen
Rundwanderung OberbozenGemütliche Wanderung auf dem Keschtnweg  ...
mehr
Hotels Südtirols Süden
Hotels Südtirols SüdenAm See, in der Stadt, auf dem Land oder am Berg ...
mehr