x

Top-Angebote & Reisetipps!

Jetzt Gratis Newsletter abonnieren

Dein Abenteuer.
Deine Geschichte.

Die St. Benedikt Kirche in Mals

St. Benedikt Kirche in MalsSie zählen zu den ältesten im gesamten deutschen Sprachraum: die Malereien und karolingischen Fresken im Inneren der vorromanischen St. Benedikt Kirche in Mals. Deshalb ist sie auch die bedeutendste Kirche der lieblichen Urlaubsgemeinde.

Erbaut wurde die Kirche, welche dem Heiligen Benedikt von Nursia geweiht ist, in der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts. Bis ins 12. Jahrhundert war sie Eigenkirche des Bischof von Chur. Der romanische Kirchturm, welcher sich seitlich im Norden befindet, wurde im Zuge einer äußeren Umgestaltung im 12. Jahrhundert angebaut. Unter der Herrschaft von Kaiser Joseph II wurde die Kirche profaniert und nur mehr als Lagerraum genutzt. Erst, als man im 20. Jahrhundert den kunsthistorischen Wert im Inneren erkannte, machte man den Sakralbau der Öffentlichkeit wieder zugänglich.

Die Fresken im Inneren der Kirche stammen aus dem 8. oder 9. Jahrhundert und stellen europaweit eine der wenigen Zeugnisse karolingischer Wandmalerei dar. Der größte Teil davon befindet sich an der Altarwand, die durch drei Nischen gegliedert ist. Die mittlere Nische zeigt Jesus Christus, flankiert von zwei Engeln, die nördliche verschiedene Szenen mit Papst Gregor den Großen und die südliche den Hl. Stephanus. Auch der Bischof von Chur und ein karolingischer Würdenträger sind rechts bzw. links von der mittleren Nische dargestellt. Diese Darstellung des weltlichen Stifters, der ein Schwert als Symbol der Macht in der Hand trägt, gilt weltweit als die einzige Darstellung eines fränkischen Grundherrn in Tracht. Einzelne Freskenelemente deuten darauf hin, dass ursprünglich ein Großteil der Kirche ausgemalt war. Vereinzelt erkennt man auch heute noch einige Darstellungen aus dem Leben des H. Benedikt.

Früher war die Apsiswand mit sieben kleinen Stucksäulen verziert, heute sind davon nur noch einige Fragmente erhalten. Man vermutet, dass die Apsis erhöht und vom Chor durch Gitter und Marmorsäulen getrennt war. Eines dieser Gitter kann man heute noch im Inneren der Kirche betrachten, genauso wie einzelne Stuckreste, welche ursprünglich die Altarwand zierten, und die in einer Vitrine ausgestellt sind.

Weitere interessante Details zur St. Benedikt Kirche in Mals erfährst Du, wenn Du bei einer geführten Besichtigung teilnimmst.

Kontakt und Informationen:

Ferienregion Obervinschgau
Tel.: +39 0473 831 190
Weitere Tipps zum Thema:
Plauser Totentanz
Plauser TotentanzInteressante Kunstwerke an der Friedhofsmauer ...
mehr
Pfarrkirche St. Blasius
Pfarrkirche St. BlasiusDas schöne Gotteshaus ist absolut sehenswert ...
mehr
Schloss Juval
Schloss JuvalSchloss und Museum: besondere Eindrücke bleiben ...
mehr