x

Top-Angebote & Reisetipps!

Jetzt Gratis Newsletter abonnieren

Dein Abenteuer.
Deine Geschichte.

Motorradtour Timmelsjoch

Bergpanorama vom TimmelsjochVon St. Leonhard in Passeier aus gilt es die rund 1.800 Höhenmeter, verteilt auf gut 30 Kilometer Streckenlänge, zu bewältigen. Dabei ist es insbesondere die in Serpentinen angelegte Schlusssteigung, die die Augen passionierter Motorradfahrer zum Strahlen bringt. Herzlich willkommen am Timmelsjoch.

Der Grenzpass, der zu den höchstgelegenen, befahrbaren Pässen Europas gehört, verbindet das österreichische Ötztal mit dem Südtiroler Passeiertal. Hier verläuft auch seit 1919 die Staatsgrenze zwischen Italien und Österreich. Diente das Timmelsjoch einst Kaufmännern als wichtiger Handelsweg, so erfreuen sich heute die Biker und Motorradurlauber der Ferienregion Passeiertal an dem in 2.509 Metern Höhe gelegenen Pass.

Blick auf das Timmelsjoch MuseumSeeber See am TimmelsjochMotorradtour über das Timmelsjoch in Südtirol

Der nördlich gelegene Teil der Straße wurde zwischen 1955 und 1959 planmäßig in 17 Monaten Bauzeit errichtet. Der südliche Streckenabschnitt wurde erst später fertiggestellt. Auf Südtiroler Seite bestand zwar bereits eine alte, stillgelegte Militärstraße, die aus der Zeit der faschistischen Diktatur unter Mussolini stammte, doch diese galt es erst um- bzw. auszubauen. So konnte die Nord-Süd-Verbindung, die für viele die schönste Panoramastraße Tirols ist, nicht vor 1968 eröffnet und für den Verkehr freigegeben werden.

Das Timmelsjoch Museum 

Heute ist die Hochalpenstraße von Ende Mai bzw. Anfang Juni bis Ende Oktober täglich von 7.00 bis 20.00 Uhr befahrbar. Der Tarif für Motorradfahrer beträgt für eine einfache Fahrt 12 Euro, für Hin- und Rückfahrt, die nicht am selben Tag erfolgen muss, sind 14 Euro zu bezahlen. Kostenlos sind hingegen alle fünf Erlebnis - Stationen der „Timmelsjoch Erfahrung“: „Steg“ (Hochgurgl), „Schmuggler“ (Timmelsbachbrücke), „Passmuseum“, „Fernrohr“ (Scheibkopf) und „Granat“ in Moos im Passeiertal.

Übrigens: Der Begriff „Timmel“ ist auf das rätoromanische Worttömbl“ zurückzuführen, was so viel bedeutet wie „kleiner Hügel“. Als solcher wurde freilich nicht der Alpenpass bezeichnet, sondern die von Gletschern gebildeten Schuttbuckel, die noch heute entlang der Timmelsjoch-Hochalpenstraße beobachtet werden können.

Kontakt:

Timmelsjoch Hochalpenstraßen AG
Museumstraße 5
6020 Innsbruck (Österreich)
Tel. +43 (0) 512 / 581970
Fax +43 (0) 512 / 581937
www.timmelsjoch.com
Weitere Tipps zum Thema:
Ortler Motorradtour in Südtirol
Ortler MotorradtourRund um Südtirols höchsten Berg führt diese Tour ...
mehr
Motorradhotels in Südtirol
MotorradhotelsPassende Unterkünfte für Deinen Motorradurlaub ...
mehr
Ferienregion Passeiertal
Ferienregion PasseiertalHier erfährst Du mehr über das beliebte Urlaubsziel ...
mehr