x

Top-Angebote & Reisetipps!

Jetzt Gratis Newsletter abonnieren

Dein Abenteuer.
Deine Geschichte.

Tiramisù

TiramisùTiramisù ist ein typisch italienisches Gericht möchte man meinen, oder etwa doch nicht? Die Regionen Toskana, Piemont und Venetien kämpfen um den Titel der Geburtsstunde des Dessertklassikers. Doch wie kommt da Südtirol als Ursprung in Frage? Diese Geschichte erklärt es.

Im Jahre 1971 wurde der Sohn von Alba Campeol geboren, der Gastronomin der TrattoriaLe Becciere“ in Treviso. Nach der Geburt fühlte sich diese sehr schwach, sodass ihre Schwiegermutter ihr einen „Zabaglione“ servierte. Dabei handelt es sich um eine lockere Masse aus Eidottern, Mascarpone und etwas Zucker. Den Zabaglione servierte sie mit Löffelbiskuit sowie Kaffee: „Mangia, vedrai che ti tiri sù!“ - zu Deutsch: "Iss das, du wirst sehen, du kommst wieder zu Kräften!"

Diese süße Kombination kam Alba in der Küche wieder in den Sinn und zusammen mit dem Koch kreierte sie auf der Grundlage dieser Zutaten das DessertTiramisù“. Wörtlich übersetzt bedeutet „tira mi sù“ auf Deutsch „zieh mich hoch“ oder „richte mich auf“.

Alba di Pillo, verehelichte Campeol, wurde am 25. Juli 1929 in Innichen geboren. Ihr Vater war Bahnhofvorsteher, ihre Mutter eine Südtirolerin. Einige Jahre verbrachte Alba im Hochpustertal, bevor sie nach Treviso zog. Ihre Tochter, die Leidenschaft fürs Kochen von ihrer Mutter geerbt, führt mit ihrem Mann das Hotel und Restaurant Walter in Innichen.

Nachstehend das Rezept:

Zutaten für 4 Personen:

2 Eier
1 Eigelb
70 g Zucker
250 g Mascarpone
1 EL Amaretto Likör
100 ml Kaffee
10 Amarettokekse
Tiramisùkekse
Kakaopulver

Zubereitung:

  • Die 2 Eier mit dem Eigelb und dem Zucker in einer Schüssel cremig schlagen.
  • Anschließend die Mascarpone unterrühren, bis die Teigmasse schaumig und luftig leicht wird.
  • Den Amaretto Likör eingießen, die Amarettokekse mit der Hand zerdrücken und unter die Masse mischen. Zum Auskühlen den Teig für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Währenddessen Tiramisùkekse, Kaffe und eine Schüssel herrichten.
  • Die Kekse nacheinander in den Kaffee tunken und in der Schüssel bodenbedeckt verteilen. Anschließend ausgekühlte Tiramisùmasse drübergeben und verstreichen. Abwechselnd werden nun Kekse und Masse aufgetürmt, bis der Tiramisù hoch genug ist.
  • Zum Dekorieren noch etwas Kakaopulver obendrauf streuen und schon ist die leckere Nachspeise fertig.

Tipp: Anstatt der großen Schüssel kannst Du auch kleinere Gläser verwenden.

Gutes Gelingen!

Weitere Tipps zum Thema:
Pusterer Tirtlan
Pusterer TirtlanGenieße und entdecke die Südtiroler Küche ...
mehr
Gourmethotels
GourmethotelsIm Südtirolurlaub wird auch Dein Gaumen verwöhnt ...
mehr
Buchteln mit Füllung
Buchteln mit FüllungSüß und verführerisch, die muss man probieren ...
mehr