x

Top-Angebote & Reisetipps!

Jetzt Gratis Newsletter abonnieren

Dein Abenteuer.
Deine Geschichte.

Der Archäologische Panoramaweg

Blick auf St. LorenzenRätselhafte Denkmäler, deren Bedeutung bis heute umstritten ist, Mauer- und Siedlungsreste aus längst vergangenen Zeiten - in St. Lorenzen wird Geschichte wieder lebendig. Reise zurück in die Zeit und staune über die geschichtlich-bedeutsamen Ausgrabungsstätte aus der Bronze-, Eisen- und Römerzeit, sowie der Spätantike …

Rund 16 Schautafeln befinden sich entlang des extra angelegten Weges und vermitteln dem Besucher allerlei an Informationen zu den Ausgrabungsstätten und den jeweiligen Fundstücken, welche man sich im Museum Mansio Sebatium anschauen kann. Zu den rätselhaftesten Fundstücken gehören u.a. die Schalensteine der Sonnenburg – sie stammen vermutlich aus der Endbronzezeit und geben hinsichtlich ihrer Bedeutung noch immer Rätsel auf. St. Lorenzen war damals übrigens eine bedeutende römische Raststation, auch Mansio Sebatum genannt.

Eine Reise in die Vergangenheit 

Deine Reise durch die Zeit beginnt bei der Peintnerbrücke in St. Lorenzen. Die ersten Beschilderungen befinden sich bereits hier und führen Dich zu einer Weggabelung, wo Du Dich rechts hältst und der Wegmarkierung zum Weiler Fassing folgst. Der Weg führt Dich mitten durch die urige Hofstelle und zweigt dann wiederum rechts ab. Rund 500 m folgst Du der asphaltierten Straße, bevor es nach links weiter geht. Es folgen zwei weitere Weggabelungen, wo Du wiederum den linken Weg wählst. Es geht nicht mehr nur eben entlang, sondern es begegnen Dir teilweise auch steilere Abschnitte. Auf dem nun beginnenden Forstweg hältst Du Dich rechts und folgst den Informationspunkten, bis Dich diese wieder zum Ausgangspunkt zurückführen. 

Entlang des Weges hast Du immer wieder die Möglichkeit weite Panoramaausblicke auf die umliegende Landschaft zu genießen und auf den - extra für Besucher geschaffene - Rastplätzen eine Pause zu machen. Der Panoramaweg ist auch für Kinder machbar, einige Orte sind jedoch nicht mit Kinderwagen oder Rollstuhl erreichbar

Parken kannst Du direkt bei der Peintnerbrücke neben der Hauptstraße, beachte aber, dass es hier nur 3 Stellplätze gibt. Optimaler ist es jedoch auf dem großen Parkplatz bei der Markthalle in St. Lorenzen zu parken – zum Ausgangspunkt sind es dann ca. 10 Minuten zu Fuß. 

Eckdaten:
Start: Peinterbrücke, St. Lorenzen 
Dauer:  1,45 h 
Strecke: 4,8 km
Höhenmeter: 210 hm

Weitere Tipps zum Thema:
St. Lorenzen
St. LorenzenVon der Michelsburg und der Sonnenburg bewacht ...
mehr
Südtiroler Archäologie Museum
Archäologie MuseumStatte dem Mann aus dem ewigen Eis einen Besuch ab ...
mehr
Dein Abenteuer
Dein AbenteuerBist Du bereit für ein Abenteuer? Dann klick rein!
mehr
Die Taistner Vorderalm
Zur Taistner VorderalmDie beliebte Alm liegt am Fuße des Rudlhorns ...
mehr
Erdpyramiden von Platten
Erdpyramiden von PlattenEine besondere Sehenswürdigkeit im Pustertal ...
mehr