x

Top-Angebote & Reisetipps!

Jetzt Gratis Newsletter abonnieren

Dein Abenteuer.
Deine Geschichte.

Schloss Neuhaus

Schloss Neuhaus bei TerlanHoch über Terlan, dem sonnigen Feriendorf an der Südtiroler Weinstraße, thront Schloss Neuhaus mit seinem charakteristischen Bergfried. Gerne wird die heutige Burgruine auch als Schloss Maultasch bezeichnet.

Die 1228 erstmals urkundlich erwähnte Schlossanlage in der sonnigen Urlaubsregion Südtirols Süden wurde während der kriegerischen Auseinandersetzung zwischen dem Bischof von Trient und den Grafen von Tirol in den Jahren 1275/76 stark beschädigt und konnte erst um 1320 wieder aufgebaut werden.

Woher stammt der Name?

Die Bezeichnung Schloss Maultasch, wie die Burgruine Neuhaus im Volksmund auch genannt wird, verdankt sie der Tiroler Landesfürstin, Margarethe von Görz-Tirol. Die Burg sei nämlich, so sagt es die Legende, beliebter Aufenthaltsort der 1318 in Tirol geborenen und 1369 in Wien verstorbenen Fürstin gewesen. Ihr Beiname: Margarethe von Maultasch. Woher dieser aber rührt, darüber herrscht in Südtirol und über die Landesgrenzen hinaus weitestgehend Uneinigkeit. Nur eines dürfte feststehen: Ein missgestalteter Mund oder andersartige äußere Hässlichkeit, wie allgemein angenommen, dürfte nicht der Grund gewesen sein, beschrieben Zeitzeugen die Fürstin doch als „schöne Gestalt“.

Nicht zu verwechseln ist das Schloss mit der Burg Neuhaus in Gais in der Ferienregion Kronplatz.

Heute kann die restaurierte Schlossanlage Neuhaus in Südtirols Süden ganzjährig besichtigt werden. Auch führen gemütliche Familienwanderwege zum Schloss bei Terlan.

Kontakt:

Tourismusverein Terlan 
Dr.- Weiser-Platz 2
I - 39018 Terlan
Tel.: +39 0471 257 165
www.terlan.info
Weitere Tipps zum Thema:
Blick auf Terlan
TerlanDie sonnige Ferienortschaft in Südtirols Süden ...
mehr
Terlaner Spargelzeit
Terlaner SpargelzeitGenieße schmackhafte Gerichte rund um den Spargel ...
mehr
Schloss Sigmundskron
Schloss SigmundskronDieses Gemäuer ist besonders reich an Geschichten ...
mehr