x

Top-Angebote & Reisetipps!

Jetzt Gratis Newsletter abonnieren

Dein Abenteuer.
Deine Geschichte.

Die Mühlbacher Klause

Mühlbacher KlauseWer vom Brenner oder Salurn kommend, seinen Urlaub im Pustertal verbringen möchte, musste noch bis vor einigen Jahren durch die Ruine der Mühlbacher Klause fahren. Heute fährt der Verkehr nicht mehr direkt durch die ehemalige Sperranlage und die Klause selbst wurde liebevoll renoviert und erstrahlt in neuem Glanz.

Die Mühlbacher Klause befindet sich nur wenige Kilometer von der Bischofsstadt Brixen entfernt und markiert den Eingang zum Pustertal. Zum ersten Mal im 13. Jh. erwähnt, diente die rechteckige Sperranlage, sie befand sich in etwa 600 m weiter westlich, als Straßensperre und als Zollstation. Die noch heute erhaltene Anlage hingegen, wurde auf Anordnung von Herzog Sigismund von Tirol im späten 15. Jh. erbaut. Zu dieser Zeit diente die Mühlbacher Klause auch zur Markierung der hier verlaufenden Landesgrenze zwischen Tirol und Görz. Mit dem Tod des letzten Grafen von Görz verlor die Klause jedoch diese Bedeutung. Nichtsdestotrotz diente die Station weiterhin als Zollstelle, zumal die Landesstraße direkt durch die Burganlage führte und im Innenhof der Wegzoll für die Weiterreise zu entrichten war.

Nachdem die Mühlbacher Klause ihren ursprünglichen Zweck nicht mehr erfüllen musste und sie sowohl im Spanischen Erbfolgekrieg von 1703 als auch im Tiroler Freiheitskampf von 1809 stark beschädigt wurde, wurde die Anlage an die Bevölkerung verkauft, die sie als Steinbruch nutzte. Von außen gesehen blieb sie trotzdem stets recht imponierend, obwohl sie mit den Jahren stark zerfiel und zur Ruine wurde.

Erst nach der Verlegung der Pustertaler Staatsstraße gelang es die Klause zu renovieren. Bis dahin, 1994, floss der Verkehr ins Pustertal und vom Pustertal kommend durch die Klause hindurch.

Nach vielen Jahren aufwendiger Renovierungsarbeiten erstrahlt die Mühlbacher Klause heute in neuem Glanz und in zahlreichen, längst vergessenen Räumen kann der Besucher in die bewegte Geschichte des Landes eintauchen. Auch finden vom Frühjahr bis in den Herbst einzelne Veranstaltungen statt.

Öffnungszeiten

Juni und September
Donnerstag:
09:00 - 12:00 Uhr / 14:30 - 18:00 Uhr
Führungen (45 min):
10:00 Uhr / 14:30 Uhr

Juli und August
Donnerstag:
09:00 - 12:00 Uhr / 14:30 - 18:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 12:00 Uhr
Führungen (45 min):
10:00 Uhr / 14:30 Uhr (donnerstags)
10:00 Uhr (samstags)

Kontakt:

Verein Mühlbacher Klause - Onlus
Sonnleitenstr. 30
I - 39037 Mühlbach
Tel. +39 0472 849482
www.muehlbacherklause.it
Weitere Tipps zum Thema:
Unterkünfte in Mühlbach
Unterkünfte in MühlbachWer sich nach Ruhe und Erholung sehnt, ist hier richtig ...
mehr
Feinkäserei Capriz
Feinkäserei CaprizHier wird aus Milch das Beste geschaffen ...
mehr
Kirchen bei Mühlbach
Kirchen bei MühlbachZahlreiche Gotteshäuser laden ein zu Gebet und Besinnung ...
mehr